About

„Auch die Wirklichkeit ,muss geformt werden, will man sie zum sprechen bringen“ Friedrich Dürrenmatt

Adelheid Heine-Stillmark, Jahrgang 1939 lebt seit 1955 in Karlsruhe

Ausbildung zur Fotografin 1963 mit Meisterabschluss.

Ab 1964 Arbeiten als freiberufliche Bildjournalistin.  

1967 angeregt durch die Bildhauerin Hildegard Lutze-Froese erster Kontakt zur Bildenden Kunst.

Prof. Dr. Klaus Gallwitz, damaliger Direktor der Staatlichen Kunsthalle in Baden-Baden lud sie zu freier Fotografie-Mitarbeit im Rahmen der legendären Ausstellungsreihe „Baden-Baden 14×14“ ein. Seit diesem Zeitpunkt setzt sich Adelheid Heine-Stillmark intensiv mit neuer Kunst und Ausstellungfotografie in Galerien, Museen, Bienalen und Kunstmessen auseinander.

Frühzeitig gelang ihr der Umstieg von der Schwarzweiß-Fotografie, auf die damals noch teure Farb- Archivproduktion von Hasselblad Farbdias 6x6cm.

Das führte 1981 zu einem Stockbildvertrag mit der IMAGEBANK New York, die weltweit auch das Bildmaterial von Adelheid Heine-Stillmark vertrieb.

Aus dem reichem schwarz weiß Fotografie-Fundus der Jahre 1964-1974 werden jetzt durch VERA-ARTE analog handgearbeitete schwarz-weiß Pressebilder 18/24cm als Einzelbilder oder auch im Paket angeboten. Auf der Rückseite gestempelt mit Copyright teilweise auch Veröffentlichungseinträgen – sind sie heute ein Schatz für Sammler von Vintage – Fotos.

Schnelligkeit bei der Arbeit und Unabhängigkeit bei Motivauswahl sind Adelheid Heine- Stillmark wichtig für gute Bilder, die die Moden der Zeiten überstehen..

Das Motto DEM AUGENBLICK DAUER VERLEIHEN /-Goethe –  prägt ihre Lebensarbeit

Adelheid Heine-Stillmark auf Reisen